zur Startseite

Dipl.-Psych. Jürgen Dassow

Psychologischer Psychotherapeut VT

Psychotherapeutische Praxis

Verhaltenstherapie

Kognitive Verhaltenstherapie

für Privat und alle Kassen

Tinnitus (Ohrgeräusche)


behandlungsphilosphie_01.jpg

Chronischer Tinnitus


Ursprünglich bedeutet klingeln im Lateinischen „tinnire“. Der Begriff tinnire (klingeln) ist also der begriffliche Vater des sogenannten Tinnitus (des Orgeräusches / der Ohrgeräusche).

Der Tinnitus ist als Störvariable des Wohlbefindens, schon seit der Antike bekannt.

Ohrgeräusche (sogenannter Tinnitus), sind subjektiv empfunden ggf. nicht einfach nur lästig und für den Betroffenen äußerst unangenehm, sondern können im klinischen Einzelfall, nicht nur zur tiefster Verzweifelung führen, sondern als reaktive Bedingungsgrundlage, bei eskalativer Zuspitzungslogik u.a. auch zu ausgeprägter Depressivität führen, welche dann gar schlimmstenfalls sogar mit Suizidalität einhergehen kann.

neuformat7.jpg

Ich konnte als angehender Psychologe, d.h. während meines Hauptstudiums, dies im Bereich klinische Psychologie, durch meine damalige Professorin Fr. Dr. Kröner-Herwig, schon erste Berührungspunkte zum klinisch relevanten Tinnitus herstellen.

Mein jedoch ganz besonderen und kollegial hochachtungsvollen Dank gilt, im Hinblick auf die Förderung meines klinischen und therapeutischen Verständnisses des klinisch relevanten Tinnitus, Herrn Dr. med. Hans Michael Strahl, Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, mit dem ich gemeinsam von 2004-2008 in einem, ehemals eher noch als einzigartig anzusehenden, interdisziplinären Konsultations-/Edukations-/Behandlungs-/Intensivsetting zusammen mit Tinnitusbetroffenen Patienten klinisch höchstrelevante praktische Erfahrungen habe sammeln dürfen.

Einen sehr guten Rundumüberblick zur Diagnostik und auch den Behandlungsmöglichkeiten des sogenannten Tinnitus liefert die aktuell gültige Leitlinie zum chronischen Tinnitus (AWMF: 017-064).