zur Startseite

Dipl.-Psych. Jürgen Dassow

Psychologischer Psychotherapeut VT

Psychotherapeutische Praxis

Verhaltenstherapie

Kognitive Verhaltenstherapie

für Privat und alle Kassen

- Leitlinienfokussierte Therapie von Angsterkrankungen -



jdassow.jpg

Grundlage für eine leitliniengerechte Behandlung von Angsterkrankung stellt in Deutschland die aktuell gültige S3 Leitlinie (AWMF: 051-028) dar.

Es wird der Leitlinie folgend im Grundsatz zur Behandlung von Angsterkrankungen das Angebot von Psychotherapie und Pharmakotherapie als aktuell zu empfehlender Königsweg betrachtet.

Die Entscheidungsrelevanz für den therapeutisch einzuschlagenden Weg soll bei dem mündig- aufgeklärten Patienten. In die Entscheidungsfindung des Patienten sollen Kriterien einfließen dürfen, wie z.B. anzunehmende Therapieeffekte über die Zeit (Nachhaltigkeit) des jeweiligen Therapieangebotes oder mögliche unerwünschte Nebenwirkungen.

Bleibt z.B. die Wirkung einer Psychotherapie aus, so soll die medikamentöse/pharmakologische Behandlungsmethode angeboten werden, bzw. eine Kombinationstherapie (Psychotherapie und Pharmakotherapie).

Die Empfehlung für die sogenannten spezifischen Phobien sind, der o.g. Leitlinie folgend, klar und eindeutig. Hier gilt der höchste Empfehlungsgrad für die Kognitive Verhaltenstherapie (KVT).

Zudem Methoden der KVT gehört selbstverständlich auch die REVT/RET nach A. Ellis (sog. A-B-C-Methodik).

<<< zurück